Tolle Ideen für eine Weihnachtsdeko am Massivhaus

Bevor das Christkind vor der Tür steht – Tolle Ideen für eine Weihnachtsdeko am Massivhaus

Kaum zu glauben, aber wahr: In wenigen Tagen ist schon wieder Weihnachten! Höchste Zeit also, sein Eigenheim und Garten auf die besinnlichen Festtage vorzubereiten und weihnachtlich zu dekorieren. Welche Weihnachtsdeko empfehlenswert ist und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie hier.

Es funkelt und glitzert überall. Im Vorgarten steht ein Tannenbaum mit bunten Lichtern neben einer Schneemann-Figur. Am Haus hängt eine Lichterkette und in den Fenstern sieht man von außen den beleuchteten Schwibbogen – die Weihnachtszeit hat etwas Magisches. Wie viel geschmückt wird entscheidet jeder Hausherr selbst, dennoch gibt es ein paar Klassiker, die oftmals in jedem Zuhause zu finden sind.

csm_News-09-12-Weihnachten-Dekoration-Haus_409f62ea0c

Klassisch und traditionell: Der Weihnachtsbaum

Der Klassiker der Weihnachtsdeko ist wohl ein Weihnachtsbaum im Garten. Wer eine eigene, vielleicht sogar schon mehrere Meter hohe Fichte, Tanne, Douglasie oder Kiefer im Garten stehen hat, ist fein raus. Aber auch Gartenbesitzer, die noch kein solches Prachtexemplar ihr Eigen nennen, können die Weihnachtsdeko für den Garten mit einem festlich geschmückten Baum planen.

Unsere Tipps:

  • Zum Einpflanzen eignen sich Rotfichte, Kiefer und Douglasie. Die beliebte Nordmanntanne ist oft zu empfindlich für einen Standortwechsel.
  • Der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen ist der Herbst. Bei richtiger Pflege wachsen Bäumchen aber auch an, wenn sie erst einige Tage vor Weihnachten gepflanzt werden.
  • Ist der Boden jedoch gefroren, sollte das Bäumchen mit dem Wurzelballen im Topf bleiben.
  • Kleinere Bäume mit einer Höhe von etwa 1,5 m haben bessere Überlebenschancen.
  • Um den Baum draußen im Garten sicher zu beleuchten, ist eine spezielle Außenbeleuchtung mit einer Schutzklasse von mindestens IP44 nötig. Die Verlängerungskabel müssen selbstverständlich ebenso klassifiziert sein, um Kurzschlüsse zu verhindern.
  • Moderne LED-Technik und eine Zeitschaltuhr sparen Energie.
  • Perfekt wird der Weihnachtsbaum, wenn er zusätzlich mit Schleifen, Kugeln, Perlenketten, kleinen Geschenkpäckchen oder Weihnachtsmotiven, wie Engel oder Sterne,å geschmückt wird. All diese Accessoires müssen natürlich aus wetterfestem Material bestehen.
Glanzvoller Hingucker: Lichterketten

Immer moderner wird eine pompöse Weihnachtsbeleuchtung für das gesamte Haus und den Garten. Nach amerikanischem Vorbild wird da alles erhellt, was es zu erhellen gibt. Wie viel Weihnachtsdeko am Haus schön ist, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Eine festliche Umrandung zum Beispiel der Dachtraufe, des Giebels oder auch der Fenster zaubert aber mit Sicherheit eine weihnachtliche Stimmung in die Herzen der Bewohner – und der Passanten.

Bei der Weihnachtsbeleuchtung für außen muss aber immer die Sicherheit im Vordergrund stehen. Es sollte selbstverständlich sein, dass nur Leuchtschläuche, Girlanden oder andere Leuchtmittel verwendet werden, die speziell für den Außenbereich am Haus geeignet sind.  Auch bei der Montage der Lichterketten ist unbedingt darauf zu achten, dass alles sicher und fest ist. Auch bei einem Wintersturm darf sich nichts losreißen und andere gefährden.
Empfehlenswert ist eine Weihnachtsbeleuchtung, die mit Solarzellen betrieben wird. Achten Sie aber darauf, dass sämtliche Teile der Weihnachtsdeko als „regenwassergeschützt“ gekennzeichnet sind.

Ab wann darf man die Weihnachtsdeko anbringen?

Eine gesetzliche Regelung gibt es nicht, ab wann Lichterketten und leuchtende Figuren angebracht werden dürfen. Allgemein werden Haus und Garten ab Ende November geschmückt. Spätestens am ersten Advent (entweder das letzte Wochenende im November oder der erste Sonntag im Dezember) sollte bei einem echten Weihnachtsfan alles das nahende Fest der Liebe ankündigen.

Ein rechtlicher Tipp: Handelt es sich bei der Weihnachtsdeko am Haus um blinkenden oder besonders hellen Schmuck, muss dieser zum Schutz der Nachbarn (Belästigung) ab 22 Uhr abgeschaltet werden.

Bei der Weihnachtsdeko die Haustür nicht vergessen

Wer Christkind und Weihnachtsmann stilvoll willkommen heißen will, schmückt natürlich auch die Haustür. Bei der Wahl der Dekoration kommt es darauf an, dass sie optisch zum Hauseingang passt, der Größe des Eingangsbereiches entspricht und auch Rücksicht auf den Baustil und die Art der Fassade nimmt.

Der Klassiker ist hierbei ein Kranz aus Tannen- oder Fichtenzweigen. Ganz toll kommt dieser Weihnachtsschmuck an, wenn er auch noch in Handarbeit gefertigt wurde. Eine schöne Gelegenheit, die ganze Familie an einen Tisch zu bringen und miteinander zu basteln. Und wie wäre es in diesem Jahr mal mit ein paar Alternativen?

Wir haben Ideen für Sie:

  • Ein Kranz komplett aus Tannenzapfen oder Weihnachtssternen wird an einer Haustür zum himmlischen Hingucker.
  • Mistelzweige eignen sich ebenfalls hervorragend zur Weihnachtsdeko.
  • Zwei oder gar drei Weihnachtskränze verschiedener Größe können wie ein „Schneemann“ an der Tür angebracht werden
  • Ein ausrangierter Schlitten, bepackt mit bunten Päckchen und verziert mit Kunstschnee, lässt festliche Stimmung aufkommen. Dieser sollte aber so drapiert werden, dass er nicht zur Stolperfalle wird.
  • Wie wäre es denn mit einem schönen großen Ast aus dem Wald? Diesen mit rotem Geschenkband und einigen Weihnachtskugeln verziert neben der Tür aufstellen.

Spatenstich für ein Landhaus 142

Kurz vor Weihnachten starten wir nochmal voll durch.
Herzlichen Glückwunsch zum ersten Spatenstich für ein „Landhaus 142“ an Fam. J. in Klobikau.
Und natürlich durften die Bauherren auch mal den Bagger bedienen 🚜
Falk Bellmann und das gesamte Town&Country-Team Halle freuen sich auf ein schönes Bauerlebnis.

Haus des Monats Dezember: Stadthaus Flair 124

Das Haus des Monats Dezember, das Stadthaus Flair 124, ist das perfekte Massivhaus für Paare oder Familien. Hier werden Komfort und Design clever miteinander kombiniert und ergeben so ein einzigartiges Zuhause zum Wohlfühlen. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Stadthaus Flair 124 und bauen Sie sich mit Town & Country Haus ihr Eigenheim!

Es pfeift ein kalter Wind und dicke Schneeflocken fallen vom Himmel – bei diesem Winter-Wetter kommt man doch gern nach Hause. Vor allem das Stadthaus Flair 124 ist ein Ort der Wärme und Geborgenheit und daher das Haus des Monats Dezember. In diesem kuschligen Zuhause können Paare und Familien entspannt und besinnlich Weihnachten in den eigenen vier Wänden feiern.

Das Stadthaus Flair 124 lässt keine Wünsche offen

Das Stadthaus Flair 124 präsentiert sich schlicht, schick, mit vielen Details und einer klaren Linie. Nicht nur die moderne, zeitgemäße Optik des Massivhauses überzeugt. Im Erdgeschoss lassen ein großzügiger Wohn- und Essbereich, eine angrenzende, halboffene Küche, ein Gäste-WC, ein Hauswirtschaftsraum mit Platz zum Verstauen und eine große Diele keine Wünsche offen. Und falls doch, kann der Grundriss flexibel angepasst werden. Bodentiefe Fenster lassen reichlich Tageslicht in die Räume und geben dem Massivhaus einen hellen und freundlichen Charakter.

Das Obergeschoss des Stadthauses ist der Ruhepol. Hier befinden sich die Schlafräume der Eltern und Kinder, sowie ein großes Badezimmer. Fehlende Dachschrägen ermöglichen ein komfortables Wohnen. Das zweite Kinderzimmer lässt sich auf Wunsch auch als Ankleide, Arbeits- oder Gästezimmer nutzen. So bieten die etwa 123 Quadratmeter Wohnfläche genug Raum für den Familienalltag.

Der Hausbau-Schutzbrief sichert Bauherren des Stadthauses Flair 124 ab

Der Hausbau ist für viele ein Herzenswunsch, der mit einer großen finanziellen Belastung einhergeht. Umso ärgerlicher, wenn dann etwas schief geht, nachfinanziert werden muss oder Baupfusch den Haustraum zum Alptraum macht. Hier sind Town & Country Haus Bauherren optimal abgesichert. Der Hausbau-Schutzbrief schützt vor, während und auch nach dem Bau aller Town & Country Massivhäuser. Er sorgt für Planungs- und Finanzierungsicherheit von Anfang an und sollte doch mal etwas schief gehen, lässt Town & Country seine Bauherren auch nach der Hausübergabe nicht im Stich. Das Beste: Der Hausbau-Schutzbrief ist im Kaufpreis der Häuser inklusive. So kommen Sie ganz sicher in die eigenen vier Wände!

csm_News-03-12-Haus-des-Monats-Stadthaus-Flair-124_be8fc50c94

Der große Adventskalender von Town & Country Haus – Jetzt mitmachen und gewinnen!

Festlich dekorierte Häuser und Wohnungen, der Duft von selbstgebackenen Plätzchen, Lebkuchen oder Stollen in der Luft und im Radio läuft „Last Christmas“ – ja, die schöne Weihnachtszeit ist wieder da und mit ihr der Town & Country Haus Adventskalender! Jetzt jeden Tag ein Türchen öffnen und tolle Geschenke gewinnen. So wird Weihnachten ein voller Erfolg!

Weihnachten in den eigenen vier Wänden – der Traum jeder Familie! Während Papa den Weihnachtsbaum im Wohnzimmer schmückt, backen die Kinder mit Mama in der offenen Küche die Weihnachtsplätzchen. Nebenbei läuft auf dem Fernseher „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“. In der Luft liegt nicht nur süßer Plätzchenduft, sondern auch Vorfreude – bald kommt der Weihnachtsmann!

Um die Wartezeit bis Heiligabend noch etwas zu verkürzen, gibt es jetzt den Town & Country Adventskalender! Town & Country Haus sorgt nicht nur dafür, dass Sie Weihnachten in ihrem eigenen Traumhaus verbringen können, sondern verschönert Ihnen auch noch mit tollen Geschenken die besinnliche Adventszeit. Einfach jeden Tag auf TC.de das richtige Adventskalendertürchen öffnen und mit ein bisschen Glück eins von vielen tollen Geschenken gewinnen! Hinter den Türchen verstecken sich unter anderem eine KitchenAid, eine Bose Soundbox, ein Kindle, ein Dyson Staubsauger und vieles mehr. Freuen Sie sich auf jede Menge Überraschungen!

Town & Country Haus wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine ruhige, besinnliche Adventszeit!

csm_News-28-11-28-11-Gewinnspiel-Adventskalender_3dcee027b3

Gibt es ein optimales Alter für den Hausbau?

Ein eigenes Haus ist ein Lebenstraum vieler Menschen. Nicht nur die jüngere Generation, auch Menschen über 50 entscheiden sich für den Neubau von Wohneigentum. Die Banken haben sich darauf eingestellt und vergeben Baukredite mittlerweile ohne Altersgrenze. So richtet sich die Baufinanzierung kaum noch nach dem Alter, sondern eher nach der individuellen Situation. Gibt es dennoch ein optimales Alter für den Hausbau?

Wenn sich Nachwuchs ankündigt oder ein junges Paar überlegt zusammenzuziehen, können diese neuen Lebensabschnitte auch mit Hausbauplänen verbunden sein. Im späteren Alter ist es vielleicht eine Erbschaft oder einfach der Wunsch nach Eigentum, der zum Hausbau führt. Es gibt viele Gründe, die für den Neubau einer eigenen Immobilie sprechen. Wann ist aber das beste Alter, um den Schritt in die eigenen vier Wände zu wagen? Gibt es ein ideales Alter für den Hausbau?

Grundsätzlich können Bauherren in jedem Alter ein Haus bauen. Entscheidend ist eher deren persönliche und finanzielle Lebenssituation. Die Baufinanzierung mit einem Kredit hängt von der Erwerbstätigkeit und dem Eigenkapital ab, weshalb das Alter kaum Einfluss auf die Konditionen hat. Außerdem: Die seit 2016 gültige EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie gibt vor, bei der Kreditvergabe niemanden aufgrund des Alters zu diskriminieren. Die Banken müssen lediglich sicherstellen, dass die Kreditnehmer in der Lage sind, den Kredit zurückzuzahlen.

Hausbau für junge Familien und Paare zwischen 20 und 30

Je früher Bauwillige den Schritt zum Hausbau wagen, umso mehr Zeit haben sie den Kredit abzubezahlen, was sich positiv auf die Konditionen auswirkt. Wenn Paare oder junge Familien sich im Alter um die 30 für den Hausbau entscheiden, haben sie meist noch über 25 Jahre Zeit für die Tilgung des Kredits. Beachten sollte man allerdings, dass man für langfristige Kredite besser eine lange Zinsbindung vereinbart, damit die Tilgung planbar ist. Einzig allein das Eigenkapital ist bei jungen Menschen oft ein Problem. Durch die momentanen Niedrigzinsen haben sie kaum die Möglichkeit dieses anzusparen. Banken gehen meist von 15 % Eigenkapital aus, welches die Kaufnebenkosten eines Grundstückes abdecken. Allerdings kann man fehlendes Eigenkapital auch durch handwerkliches Geschick wett machen. Eigenleistungen wie Boden verlegen, Tapezieren oder Malern lassen sich als Eigenkapital anrechnen.

Bauherren ab 50 Jahre: hohes Eigenkapital, kürzerer Tilgungszeitraum

Bauwillige ab 50 haben oft andere finanzielle Voraussetzungen als junge Paare in den 20ern. Zum einen verfügen sie meist über mehr Sparguthaben oder können eine Erbschaft mit einbringen. Zum anderen verdienen sie oftmals besser und können so eine höhere Summe von ihrem Einkommen für die Tilgung nutzen. Bei den Kreditkonditionen einer Baufinanzierung ist darauf zu achten, dass die Kreditlaufzeit nicht über das Renteneintrittsalter reicht und wenn doch, auf die zu erwartende Rente abgestimmt ist. Abhängig von der Kredithöhe sollten eine hohe Anfangstilgung von mindestens 5 %, viel Eigenkapital und höhere Sondertilgungen einkalkuliert werden. Idealerweise sollten die Bauherren zum Renteneintritt möglichst schuldenfrei sein.

Town & Country Haus unterstützt Bauherren jeden Alters

Bauherren, die den Schritt ins Eigenheim mit Town & Country Haus wagen, profitieren von dessen langjähriger Erfahrung. Mit über 35 000 gebauten Massivhäusern hat der Hausanbieter viele Bauherren jeglichen Alters zu glücklichen Eigenheimbesitzern gemacht. Durch einen einzigartigen Hausbau-Schutzbrief sind die Bauherren vor, während und nach dem Hausbau optimal abgesichert. So unterstützt zum Beispiel ein banken-unabhängiger Finanzierungsservice bei der Erstellung eines Finanzierungsplans, holt für die Bauherren Finanzierungsangebote ein und kann meist oft bessere Konditionen aushandeln. So wird ein sicherer Hausbau für junge sowie ältere Menschen möglich.

csm_News-13-11-Gibt-es-ein-optimales-Alter-fuer-den-Hausbau_517e264010