Town & Country Halle vergibt Spende an Kinderhilfsprojekt „Max macht Oper“

Die Bürgerstiftung Halle setzt mit ihrem Projekt „Max macht Oper“ auf kulturelle Bildung in Schulen und außerschulischen Einrichtungen in Halle-Neustadt, der Silberhöhe und Halle-Ost. In Kooperation mit professionellen Kunst- und Kulturschaffenden initiiert „Max macht Oper“ seit 2011 vielfältige Projekte. Von Zirkus über Literatur und Musik bis zur Bildenden Kunst und Theater ist eine Vielzahl künstlerischer Richtungen vertreten. Mit dem Wandel unserer Zeit fehlt es Kindern zunehmend am Kontakt zur Kunst und Kultur. Immer seltener finden sie den Weg in Museen, Theater oder Konzerte. Dies liegt allerdings eher weniger an mangelndem Interesse, als an fehlenden Berührungspunkten und finanziellen Engpässen der Eltern. Das Projekt schafft es an dieser Stelle hervorragend zu vermitteln“, sagte Tanja von Flotow, Mitarbeiterin von Town & Country Halle. Sie übergab den Stiftungspreis im Namen von Town & Country Botschafter Falk Bellmann vor dem Zirkus Klatschmohn, der mit „Max macht Oper“ kooperiert.

https://www.facebook.com/buergerstiftunghalle

 

 

Town & Country Halle vergibt Spende in Höhe von 500 € an refugium e.V. Halle

Der refugium e.V. ist eine Einrichtung, die für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge Vormundschaften bietet. Außerdem möchte der Verein den Jugendlichen durch „Brückenbauern“ helfen, sich zu integrieren. Für ihr Projekt erhält der Verein finanzielle Unterstützung von der Town& Country Stiftung und hat damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00.

Viele Minderjährige sind ohne Bezugsperson in Deutschland und fühlen sich in der fremden Kultur alleingelassen und isoliert“, sagte Tanja von Flotow, Mitarbeiterin von Town & Country Halle, die die Spende im Namen von Town & Country Botschafter Falk Bellmann überreichte.

Der Verein aus Magdeburg ist seit Beginn des Jahres auch in Halle tätig. Hier unterstützen zwei hauptamtliche Vormünder die Jugendlichen. Sie regeln aufenthaltsrechtliche Angelegenheiten und koordinieren Jugendhilfemaßnahmen. Mit den „Brückenbauern“ will der Verein den Flüchtlingen Muttersprachler zur Seite stellen, die in Alltagssituationen begleitend tätig sind. Dadurch, dass die Unterstützer die Sprache der Flüchtlinge sprechen, können die Jugendlichen ihnen besser ihre Bedürfnisse und Sorgen mitteilen. Die „Brückenbauer“ helfen außerdem, kulturelle Unterschiede zu verstehen oder nehmen zum Beispiel an gesellschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen teil. „Gerade in der aktuellen Situation sind Vereine wie der refugium e.V. unbedingt zu unterstützen.

 

SONY DSC

Übergabe eines 500,– € Euro Scheck von Town&Country-Stiftungsbotschafter Falk Bellmann

Ein Scheck über 500.-€ von Town&Country-Stiftungsbotschafter Falk Bellmann wurde an das Projekt ‚Lerntraining für Grundschüler‘ des evangelischen Bildungszentrums „Villa Jühling“ e.V. feierlich übergeben.
Das Lerntraining findet mehrfach wöchentlich im halleschen Stadtteil Heide-Nord statt. Ca. zwölf förderbedürftige Kinder können dort unter fachlicher und pädagogischer Begleitung besondere Inhalte ihres Unterrichts nacharbeiten und vertiefen. Dadurch werden nicht nur Lerndefizite ausgeglichen, sondern auch soziale Kompetenzen vermittelt.

Im Rahmen des Stiftungspreises 2016 unterstützt die Town&Country-Stiftung ehrenamtliches Engagement und würdigt mit dieser 500 €-Zuwendung die hier in besonderem Maße geleistete wertvolle Arbeit.